CORONAVIRUS: Notfallbetreuung für Kinder

 

Die Betreuung für Krippen-, Kindergarten-, Hortkinder sowie Schüler bis zur 6. Klasse wird vorbereitet.

 

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat angekündigt, ab Dienstag, 17.03.2020, alle Schulen im Land zu schließen. Ab diesem Tag sind auch die Kitas geschlossen. Nach der Schließung der Einrichtungen soll für einige Kinder eine Notfallbetreuung sichergestellt werden. Das betrifft all jene Kinder, bei denen beide Elternteile oder der alleinerziehende Elternteil in einem Bereiche der kritischen Infrastruktur arbeiten/arbeitet.

 

Auszug aus der neuen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Die Verordnung ist am 18. März 2020 in Kraft getreten.

 

Kritischen Infrastrukturen sind:

  1. die in den §§ 2 bis 8 der Verordnung zur Bestimmung Kritischer Infrastrukturen nach dem Gesetz über das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI-Kritisverordnung, BSI-KritisV) bestimmten Sektoren Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunikation, Gesundheit, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr,
  2. die gesamte Infrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung ein-schließlich der zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung notwendigen Unterstützungsbereiche, der Altenpflege und der ambulanten Pflegedienste, auch soweit sie über die Bestimmung des Sektors Gesundheit in § 6 BSI-KritisV hinausgeht,
  3. Regierung und Verwaltung, Parlament, Justiz- und Abschiebungshaftvollzugseinrichtungen sowie notwendige Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge (einschließlich der Einrichtungen gemäß § 36 Absatz 1 Nummer 4 IfSG, soweit Beschäftigte von ihrem Dienstherrn unabkömmlich gestellt werden,
  4. Polizei und Feuerwehr (auch Freiwillige) sowie Notfall- /Rettungswesen einschließlich Katastrophenschutz,
  5. Rundfunk und Presse,
  6. Beschäftigte der Betreiber bzw. Unternehmen für den ÖPNV und den Schienenpersonenverkehr sowie Beschäftigte der lokalen Busunternehmen, sofern sie im Linienverkehr eingesetzt werden,
  7. das Personal der Straßenmeistereien und Straßenbetriebe,
  8. Bestatter.

 
Die Stadtverwaltung hat unter Beteiligung verschiedener Träger die notwendigen Vorbereitungen für die Kitas in Konstanz getroffen. Mit den Schulen werden diese Vorbereitungen für Schülerinnen und Schüler bis einschließlich der 6. Klasse gerade abgestimmt.

 
Anmeldung zur Notfallbetreuung
 
Am Montag, den 16.03.2020, sind die Kitas und Schulen wie üblich geöffnet.
 
Ab Dienstag, den 17.03.2020, dürfen in den Kitas und Schulen nur noch Kinder der oben genannten Personengruppen betreut werden.
 
Wenn beide Elternteile oder der alleinerziehende Elternteil zu diesen Personengruppen gehören/gehört, so müssen die Kinder für die Notfallbetreuung angemeldet werden. Die hierfür notwendigen Formulare (Kitas / Schulen) stehen hier zum Download bereit. Das Kita-Formular sollte am Montag ausgefüllt in der jeweiligen Kita abgegeben werden. Die Kitas haben auch Formulare, die vor Ort ausgefüllt werden können. Für die Schulen gilt dasselbe Verfahren, die Abgabe erfolgt in den Schulsekretariaten.

 

Fragebogen Notbetreuung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 80.4 KB

Im Laufe des Montagnachmittags bekommen die Eltern von ihrer Kita eine Zusage oder eine Absage, sofern die oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllt sind. Sie bekommen dabei auch Auskunft über das weitere Vorgehen. Für Schulkinder erfolgt die Zu- oder Absage über eine Notfallbetreuung ab Dienstag durch die Schule.

 
Gleiches Verfahren in der Kindertagespflege
 
Dieses Verfahren gilt auch für Eltern, deren Kinder in der Kindertagespflege betreut werden. Auch sie müssen den Antrag stellen und werden von ihren Tagesmüttern oder Tagesvätern am Montagnachmittag über das weitere Vorgehen informiert.